Kirschblüten am Fluss Meguro (Tokyo)

Japan ist bekannt für seine wunderschöne Kirschblütenzeit. Das ganze Land ist in Weiß und Rosa gehüllt und alle bewundern die blühenden Bäume. Selbstverständlich gibt es in der Hauptstadt Tokyo jede Menge Sakura-Spots. Einen der beliebtesten stelle ich euch hier vor.

Megurogawa

Der Meguro Fluss (目黒川, Megurogawa) fließt mit seinen 7,82 Kilometern entlang Tokyo durch die Stadtteile Setagaya, Meguro und Shinagawa und mündet in die Bucht von Tokyo. Besonders im Gebiet von Meguro ist er mehr ein Kanal als ein Fluss und an seinen Seiten reihen sich etwa 800 Kirschbäume. Kein Wunder also, dass vor allem im Frühling dort sehr viel los ist. Denn alle kommen sie heraus – ältere Menschen, Familien, Freundesgruppen, ausländische Touristen und mehr -, um die Blütenpracht zu genießen und die Szenerie auf Fotos festzuhalten.

Jedes Jahr Anfang April findet das Nakameguro Sakura Festival (中目黒桜まつり) statt. Es werden entlang des Flusses unzählige Laternen aufgehängt und an Essensständen werden Speisen und Getränke verkauft. Es hat schon etwas von Volksfeststimmung. Am Abend werden die Kirschbäume beleuchtet, welches das eigentliche Highlight des Meguro Flusses ist. Ein wunderbares Farbenspiel in der Dunkelheit.

Nur ist entlang des Kanales etwas verboten: das traditionelle Hanami, sprich: sich mit blauen Planen unter die Bäume zu setzen und zu feiern. Dafür ist auf den recht engen Wegen auch gar kein Platz und Hinweisschilder weisen sowohl auf Japanisch und Englisch darauf hin. Am Meguro Fluss gibt es aber auch zahlreiche Restaurants, in denen ihr euch entspannen könnt, und die auch einen guten Blick auf die Kirschblüten ermöglichen. Ansonsten heißt es bei diesem Sakura-Spot eher entlanglaufen und staunen – mit Freunden, Familie oder Arbeitskollegen solltet ihr euch in einem Park zusammensetzen.

Auf der offiziellen Sakura Map, die am Bahnhof ausliegt, werden 26 Brücken angegeben, die sich vom Bahnhof Ikejiriohashi (池尻大橋) zum Bahnhof Fudomae (不動前) über dem Fluss erstrecken. Eine Strecke von gut 4 Kilometern. Natürlich kann man aber auch über die bekannteren Bahnhöfe Naka-Meguro (中目黒) und Meguro (目黒) zum Kanal kommen. Die Brücken bieten fast alle ein schönes Motiv mit Kirschblüten und Fluss. Bei manchen wirkt es wie ein Blütenhimmel, der sich über den Kanal erstreckt. Vor allem die Nakanobashi (中の橋) erstrahlt mit ihrer roten Farben zwischen den weiß-rosa Blüten.

Wenn ihr also zur Kirschblütenzeit in Tokyo seid, lohnt sich ein Spaziergang entlang des Meguro Flusses – auch bis hinein in die Shinagawa-Area. Macht euch aber auf viele Menschen gefasst. Und wenn ihr noch Zeit habt: schaut am Meguro Fudoson Ryusenji (目黒不動尊 瀧泉寺) vorbei, denn dort blühen auch die Kirschbäume.

❀ I N F O ❀

Besucht: 4. April 2017
Eintritt: kostenlos
Öffnungszeiten:  Da es ein öffentlicher Bereich ist, gibt es keine Öffnungszeiten.
Die Essensstände fangen oft gegen 10:00~11:00 Uhr mit dem Verkauf an. Die nächtliche Beleuchtung endet 21:00 Uhr.
Lage:
Meguro-Gebiet entlang des Fluss Meguro 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.